Tourismus
de | en

Drechslerei Kleintal.

Im malerischen Kleintal erhalten Sie einen einmaligen und vollständigen Einblick in die Arbeitsabläufe aus dem 19. Jahrhundert. Die hundertjährigen Maschinen zeigen auf, wie die Gebrüder Rüegg mit Wasserkraft Holzwaren herstellten.

Harte Arbeit in der Idylle

1858 gründeten drei Brüder der Familie Rüegg die Drechslerei am Hang des idyllischen Kleintals. Über drei Generationen war die Drechslerei im Betrieb und erlebte damit den technischen Wandel: Erst wurde das Wasserrad durch eine Turbine ersetzt und später die Petrollampe durch elektrisches Licht getauscht. Weil das Tal so abgeschieden war, wohnten die Arbeiter im Wohnhaus. Tagein, tagaus stellten sie vor allem Spindeln und Spulen für die Textilindustrie her und verdienten dafür CHF 1.– pro Tag. Als Kunststoff und Leichtmetall aufkamen, stellte die Drechslerei hauptsächlich noch Pfeffermühlen, Kerzenständer und Spielsachen her. Als auch dies nachliess, erlag der Betrieb 1965 den leeren Auftragsbüchern.

1980 kam die Drechslerei unter Denkmalschutz und die neu gegründete Genossenschaft Kleintal möbelte die heruntergekommene Drechslerei auf. Als sich die Genossenschaft 2001 auflöste, stand der Verfall der Drechslerei wieder auf dem Spiel. Um dies zu verhindern, fanden eine Gruppe mutiger Personen zusammen und gründeten den «Verein zur Erhaltung der Drechslerei Kleintal». 14 aktive Vereinsmitglieder und zahlreiche Passivmitglieder sind dafür verantwortlich, dass wir die historische Drechslerei in diesem guten Zustand vorfinden. 

Rollen und rattern, drehen und drechseln

Das passionierte Team zeigt Ihnen, wie die Wasserkraft die Turbine und somit die Gattersäge zum laufen bringt. Anschliessend bestaunen Sie bei laufenden Maschinen, wie schmucke Holzwaren an der Drechselbank hergestellt wurden. Auf Wunsch geniessen Sie im Anschluss eine Grillade.

Führung
  • 1,5 – 2 Stunden
  • ab CHF 150.–
  • Goldwaschen im Fuchslochbach

    Wenn Sie nach dem Besuch in der Drechslerei noch nicht müde sind, nimmt Sie «Goldfinger-Zinni» Markus Zinniker mit auf die Suche nach Gold im Fuchslochbach. Mehr Information erhalten Sie direkt bei Markus Zinniker.

    Partner: