Tourismus
de | en

Amthaus Rüti.

Das Amthaus, wie es sich heute präsentiert, wurde in den Jahren 1707-1710 an der Stelle eines durch Feuer zerstörten, älteren Klostergebäudes aus dem 13. Jahrhundert gebaut.

Geschichte

Es diente dem jeweiligen Amtmann als repräsentativer Amtssitz mit Wohnung und beherbergte auch seine Angestellten und Helfer. 1963 kaufte die Gemeinde Rüti ZH das inzwischen verlotterte, fast abbruchreife Gebäude und stellte es nach Begutachtung durch die eidgenössische Denkmalpflege unter Denkmalschutz. Nach einem Umbau 1984 wurde das Amthaus als Haus der Begegnung feierlich der Bevölkerung übergeben.

Nutzung

Heute beherbergt das Haus in seinen Räumen die über 100-jährige Gemeindechronik, Kunstausstellungen, Veranstaltungs- und Probelokale sowie die zu Ehren des einheimischen Dichters benannte und als Ziviltrauzimmer benutzte Albin-Zollinger-Stube. Zwei Gewölbekeller stehen für Ausstellungen zur Verfügung. Der Saal wird vorwiegend für kulturelle Anlässe genutzt. Der grosse verkehrsfreie Vorplatz bietet sich an für Veranstaltungen unter freiem Himmel.

Unser Raumangebot

Lassen Sie sich in der ehrwürdigen Albin-Zollinger-Stube trauen und teilen Sie Ihre Freude mit Ihren Freunden an einem Apéro im Saal oder der Amtstube. Stellen Sie Ihre Kunst in den Gewölbekellern aus. Diverse Sitzungszimmer in verschiedenen Grössen (10 – 50 Personen) stehen ebenfalls zur Verfügung. Die Verfügbarkeit der zu mietenden Räume können auf der Website der Gemeinde Rüti eingesehen werden.

Partner: